Smartphone ortung google

Mitarbeiter von Strafverfolgungsbehörden oder Opfer häuslicher Gewalt könnten ein Interesse daran haben. Auch vor aufdringlicher standortbasierter Werbung kann sich ein Nutzer schützen.

Sensorvault: Google speichert intern Millionen von Ortungsdaten

Wer nicht getrackt werden möchte, hat die Möglichkeit, ortsbasierte Dienste abzuschalten. Wem das nicht ausreicht, der verzichtet auch auf die Satellitenortung per GPS. Google erhebt seit mehreren Monaten Standortdaten von Nutzern per Funkmastortung.

Bedienungsanleitung

Das berichtet das Onlinemagazin "Quartz". Der Dienst lasse sich nicht abschalten, auch ein Reset auf die Werkseinstellungen und ein Verzicht auf standortbasierte Dienste und Apps brächten keine Abhilfe. Um entsprechende Programme zu installieren reicht es bei einigen Geräten bereits, kurz Zugriff zu haben. Eine weitere Methode ist es, Smartphones per Schadsoftware unter Kontrolle zu bringen.

Geheimdienste und versierte Hacker können sogar auf das Mikrofon von Handys zugreifen, wenn sie ausgeschaltet sind. Zur Standortbestimmung eines Nutzers gibt es spezielle Apps, die teils legal sind. Diese Ortung ist besonders in Städten mit einer Vielzahl von Funkmasten genauer als an Orten mit schwächerer Infrastruktur. Das Unternehmen habe im Januar damit begonnen, die sogenannte Cell-ID von Android-Telefonen als weitere Signalquelle zu nutzen, um die Geschwindigkeit und Qualität der Nachrichtenübermittlung zu verbessern, schrieb der Sprecher.

Google wolle die Praxis nun beenden, nachdem "Quartz" das Unternehmen kontaktiert habe. Ob der entsprechende Dienst auch in Deutschland genutzt wird, war zunächst unklar. Wer allerdings sichergehen will, nicht digital getrackt zu werden, sollte sein Mobiltelefon und alle anderen technischen Geräte am Besten zu Hause lassen.

Google Android Gerätemanager

Der genaue Weg unterscheidet sich je nach Android-Version. Aktivieren Sie "Ortung mit hoher Genauigkeit". Die Option "Mein Gerät finden" müssen Sie danach auch noch explizit einschalten. Sie finden sie unter "Sicherheit" bzw. Doch was tut man, wenn man das Handy nicht so schnell wiederkriegt?

Auch dann bieten die oben gezeigten Funktionen weitere Möglichkeiten. Signal abspielen: Doch es könnte auch sein, dass Ihr Handy vielleicht im Zug unter dem Sitz liegt und es noch niemand entdeckt hat.

pierreducalvet.ca/238154.php

Tracking- und und googlefreies Smartphone | Rufposten

Sie können für solche Fälle einen ziemlich penetranten Signalton abspielen lassen. Wenn jemand in der Nähe Ihres Handys ist, müsste er schon taub sein, um das zu überhören. Sie können iPhone und Android-Smartphone auch aus der Ferne löschen. Wenn Sie das getan haben, ist eine erneute Ortung nicht mehr möglich. Praktisch ist die Ortungsfunktion für Handys dann, wenn man sein Gerät verloren hat. Wer auf Datenschutz bedacht ist, will das möglicherweise verhindern.

Der erste Schritt ist dann, die oben beschriebene Ortung über iCloud bzw.

Weitere Informationen

Android-Geräte-Manager oder Microsoft-Konto nicht zu aktivieren. Doch das allein reicht nicht, denn Standortdaten werden auch so gesammelt. Google-Nutzer klemmen die Aufzeichnung der Standorte im Google-Konto, den sogenannten Standortverlauf, unter "Daten und Personalisierung" in den "Aktivitätseinstellungen" ab.